Skip to content Skip to footer

Darling Dearest

Darling Dearest. 100 abstractions

​Inspired by the abundance of the crowd in the sand, right next to the water and on promenades, Darling Dearest captures this experience into colored lines. 


start

With Darling Dearest, Christin Penz publishes her first major NFT series! After many months of work, a 100-part collection of completely computer-generated images was created. 100 abstractions, which all come back to the late summer of 2020: a short break from the Covid19 pandemic, a break to take a deep breath, people enjoying the sun, sea air, and seagulls. So many people on one small island, maybe more than in the big city all year!

​Inspired by the abundance of the crowd in the sand, right next to the water and on promenades, Darling Dearest captures this experience into colored lines. Always different, and always the same. Learn more about the creation of the pieces a few section below!

the artwork

The entire collection is available at opensea.io. Below are low-res versions of all 100 tokens. ​The originals are all 3240×2160 @ 72dpi and part of the opensea.io offer.

behind the scenes

After a series of paper sketches, a longer prototype phase followed in p5js. In order to match the character of a multilayer NFT, Christin introduced a number of parameters and designed them step by step to achieve the visual aesthetics required.

The final characteristics can be reduced to three main aspects: number of colors in the image, coverage of the background and the halo lines (maximum three, spread over the image). Each image can be recreated by using the seed parameter included in the token meta data and leveraging the frozen script (see download).

All titles are handpicked phrases taken from the English version of the
BIP39 mnemonic. In order to recreate the work with the seed parameter, the script can be downloaded and executed with http://editor.p5js.org. In the first line, the value for SEED must be swapped with the actual value (line 1 of script).


Mit Darling Dearest geht die erste große NFT Serie von Christin Penz online! Nach vielen Monaten Arbeit ist eine 100-teilige Sammlung von vollständig computer-generierten Bildern entstanden. 100 Abstraktionen, deren Geschichte auf den Spätsommer 2020 zurück geht: eine kurze Pause der Covid19-Pandemie, eine Pause zum Durchatmen, Menschen, die eine Sonne genießen, Seeluft, Möwen und so viele Menschen wie lange nicht auf einer Insel!

​Beeindruckt von der der Fülle der Menschenmassen, örtlich gebunden auf dem Sand, vor dem Wasser! Auf Promenaden, fast wie bunte Striche in der Landschaft. Immer wieder anders, immer wieder gleich. Mehr über die Entstehung lernst du weiter unten auf dieser Seite! Die gesamte Sammlung steht bei opensea.io bereit. Die Originale sind alle 3240×2160 @ 72dpi groß und Teil des opensea.io Angebotes.

Nach einer Reihe von Papierskizzen folgte eine längere Prototypenphase in p5js. Um dem Charakter eines Vielschichten NFTs zu entsprechen, hat Christin eine Reihe von Parametern eingeführt und sie Schritt für Schritt so angepasst, dass die Ergebnisse der gewünschten Ästhetik entsprechen. Die endgültigen Charakteristiken lassen sich auf drei wesentliche Aspekte reduzieren: Anzahl der Farben im BildAbdeckung des Hintergrunds und die Halo-Linien (maximal drei, verteilt über das Bild). Jedes Bild kann durch die Verwendung des Seed Parameters und des eingefrorenen Skriptes (siehe Download) wieder erzeugt werden.

Alle Titel sind handverlesene Wortgruppen die aus der englischen Version der BIP39 Mnemonic Liste generiert wurden sind. Um mit dem Seed Parameter das Werk nachzubilden, kann das Skript heruntergeladen werden und mit http://editor.p5js.org ausgeführt werden. In der ersten Zeile muss der Wert für SEED mit dem tatsächlichen Wert getauscht werden (Zeile 1).

Darling Dearest – Christin Penz
Go To Top